Start-up meets Mittelstand

Neue Geschäftsmodelle abseits etablierter Wege

Digital.Hub Logistics gibt Start-in META & YOU Raum für Innovationen

 

Neue Geschäftsmodelle abseits etablierter Wege

Digital.Hub Logistics gibt Start-in META & YOU Raum für Innovationen

„Es ist auch Pionierarbeit, die wir leisten“, sagt Kerstin Herdtle mit einem Lächeln. Die Managerin Digital Innovation & Technology der META-Regalbau GmbH & Co. KG geht seit Juli 2018 ganz neue Wege für ihr Unternehmen: Sie leitet das Start-in META & YOU, das strategische Partnerschaften ausbauen und neue Geschäftsfelder eröffnen soll. Unterstützung findet sie beim Digital.Hub Logistics in Dortmund, der Start-ins ein Ökosystem aus Forschung & Lehre, Industrie und Mittelstand für ihre zukunftsorientierten Innovationen bietet. Abseits von festen Strukturen und Produktentwicklungsprozessen bekommen junge Digitalteams dort den notwendigen Raum, um Ideen weiterzudenken und umzusetzen.

Fachliches Feedback

„Im Digital.Hub können wir auf ein großes Netzwerk zugreifen, bekommen fachliches Feedback und tauschen uns mit weiteren Start-ins aus“, so Kerstin Herdtle. Vor welchen Herausforderungen stehen die anderen? Welche Lösungsansätze gibt es? Welche Erfolge? Die im Digital.Hub ansässigen Start-ins arbeiten miteinander und profitieren voneinander. Gleichzeitig ist ein enger, interner Austausch mit dem Mutterunternehmen Voraussetzung für die Einführung neuer Geschäftsmodelle.

Vorausdenken

Eine Voraussetzung, die oftmals viel Überzeugungsarbeit mit sich bringt. Das weiß Kerstin Herdtle aus eigener Erfahrung: „Es ist wichtig, die Geschäftsführung sowie die Kolleginnen und Kollegen mitzunehmen und gemeinsam Möglichkeiten zu finden, wie die Ideen und neuen Produkte ins Unternehmen gebracht und etabliert werden können.“ Andernfalls laufen die Ideen und Innovationen des Start-ins Gefahr, ungenutzt zu „verpuffen“. Um das zu vermeiden, sucht Kerstin Herdtle immer wieder das persönliche Gespräch, organisiert Workshops im Digital.Hub oder etabliert eine Innovationsecke im Arnsberger Mutterunternehmen META. „Mir ist es wichtig, aufzuzeigen, dass wir nicht nur an heute und morgen, sondern weiter voraus in die Zukunft denken möchten“, erklärt die 27-Jährige.

Alte Strukturen vermeiden

Für META & YOU wählt sie darum ganz neue Ansätze, probiert vieles aus und entwickelt das Start-in Schritt für Schritt weiter. „Alles ist neu. Es gibt ja noch keine vorgegebenen Wege“, bringt Kerstin Herdtle es auf den Punkt. Eine Aufgabe, die viel Disziplin, Eigenständigkeit und Eigenverantwortung verlangt. „Dabei ist die Entscheidungsgewalt darüber, wie die Weichen gestellt werden, für ein Start-in enorm wichtig“, so Herdtle. Natürlich müssen Projektpläne erstellt und Ziele mit der Unternehmensführung abgestimmt werden. Aber: Wie das Start-in diese Ziele erreicht, sollte nicht „von oben“ gesteuert werden. „Ansonsten verfällt man in die Strukturen, die man ursprünglich vermeiden wollte“, weiß die Managerin Digital Innovation & Technology sicher.

Erste Erfolge

Dass der Weg von META & YOU in die richtige Richtung führt, zeigen die bisherigen Ergebnisse. Viele Projekte wurden angestoßen, erste Erfolge zeichnen sich ab. Wie zum Beispiel die Zusammenarbeit mit der MotionMiners GmbH. Mit dem Dortmunder Start-up baut META & YOU zurzeit eine Vertriebspartnerschaft auf, die im Februar an den Start gehen soll. Dann werden die Vertriebler der META auch die Produkte der MotionMiners vorstellen und anbieten. Von der Zusammenarbeit mit zwei weiteren Start-ups erhofft sich META & YOU interne Prozesse der META optimieren zu können. „Auch hier möchten wir gerne eine strategische Partnerschaft aufbauen“, erklärt Kerstin Herdtle, die Innovationsteams anderer Unternehmen vor allem einen Tipp gibt: „Einfach anfangen und durchstarten“, sagt sie. „Dabei hat der Digital.Hub uns sehr geholfen.“